Marktlage

„Na, und wie finden Sie die Wohnung? Auf den ersten Blick ja ganz nett, nicht wahr? Dachte ich auch erst. Aber wenn man genauer hinsieht…. Was ich meine? Naja, also ich bitte Sie, haben Sie sich mal das Bad angesehen? Winzig, absolut winzig. Und dann soll da noch die Waschmaschine rein? Stellen Sie sich das mal vor, da würden Sie sich ja fühlen wie ein Nilpferd im Kaninchenstall. Wie? Nein, um Gottes Willen, ich mein‘ das nicht persönlich, aber, Sie verstehen schon: winzig eben. Da drin kann sich doch kein normal gebauter Mensch unfallfrei umdrehen. Und dann noch ohne Tageslicht. Stellen Sie sich mal vor, Sie bleiben da drin stecken und Ihr Mann macht von außen das Licht aus. Aus Versehen, natürlich. Er sieht ja nett aus. Ihr Mann würde Sie sicher nicht absichtlich im Bad feststecken lassen. Vor allem nicht im Dunkeln. Zumindest nicht für längere Zeit. Aber vielleicht würde er Sie ja auch gar nicht rufen hören, weil ja direkt nebenan die Freiwillige Feuerwehr ist. Und wenn die ausgerechnet dann ausrücken. Hui, also das ist garantiert tierisch laut. Ist ja auch gleich die Kreuzung da vorne. Da müssen die natürlich mit Martinshorn… Bitte? Ja, natürlich machen die das auch nachts an. Gerade nachts. Da rechnet ja keiner damit, dass da plötzlich ein Leiterwagen um die Ecke geschossen kommt, wenn man nach einer durchzechten Nacht leicht angetüdelt die Hauptstrasse entlang cruist. Da müssen die schon mit allem blinken, was die haben. Auch mit Geräusch. Muss man sich dann wohl erst mal dran gewöhnen. Das ist garantiert dasselbe wie mit dem Balkon. Ach, das ist Ihnen noch gar nicht aufgefallen? Der ist doch fast noch enger als das schmale Bad. Stellen Sie da mal einen kleinen Tisch und zwei Stühle drauf. Dann ist das Ding voll. Wenn Sie da frühstücken wollen, müssen Sie die Ellenbogen aber verdammt eng anlegen. Und dann werden Sie dabei noch von den Leuten von gegenüber beobachtet, die hier sowieso in alle Fenster gucken können. Ohne dunkle Vorhänge oder Jalousien kann man in der Bude nicht wohnen. Aber das passt ja wenigstens zum fensterlosen Bad. Apropos Fenster: Glauben Sie, dass die hier wirklich den Stadtlärm draußen halten? Also, ich nicht. Da müsste das Glas ja so dick sein wie mein Arm. Oder eher so dick wie ihrer. Ach, Sie müssen gehen? Verstehe, nein, nein, keine Problem, ich kann das nachvollziehen. Ich warte hier ja auch nur. Dann wünsche ich Ihnen weiterhin noch viel Glück bei Ihrer Wohnungssuche! Danke, ja, tschüss dann!“
…………
„Nein, ist mir auch ein Rätsel, warum sonst niemand das Schmuckstück will. Bei der genialen Lage und der Schnäppchenmiete für die 250 qm mitten in der City. Versteh‘ einer die Leute…. Hier unterschreiben? Sehr gerne.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s